Osteopathie

Osteopathie hilft bei diversen Beschwerden

Osteopathie hat als therapeutisches Behandlungsverfahren das Ziel, die Ursachen für körperliche Beschwerden und Funktionsstörungen zu finden und zu beseitigen. Dabei wird die Kraft zur Selbstheilung aktiviert, gestärkt und fokussiert. Osteopatie eignet sich für Säuglinge und Senioren, Männer und Frauen, Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch – kurzum für jeden, der sich mit seinen Beschwerden in unsere Hände begeben möchte.

Behandlungsschwerpunkte bei Osteopathie

Zu den Beschwerden, die mit Osteopathie gut behandelt werden können, gehören auch die des Muskel-Knochen-Apparates. Bei Problemen mit der Wirbelsäule oder den Bandscheiben, bei Bewegungseinschränkungen von Gelenken, Gelenkschmerzen, Blockaden, bei Schmerzen nach einem Schleudertrauma oder nach Operationen und auch dann, wenn die Ursache für vorhandene Schmerzen unklar sind – Osteopathie ist hierfür eine bewährte Behandlungsmethode. Aber auch bei organischen Problemen kann Osteopatie Wunder bewirken. Insbesondere bei Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, bei gynäkologischen Beschwerden (Schwangerschaft, Kinderwunsch, Menstruationsschmerzen), bei Funktionsstörungen von Lunge oder Schilddrüse, bei Schluck- und Kehlkopfproblemen – lassen Sie sich mit unserer Osteopathie Erfahrung helfen. Häufigkeit und Intervalle der Behandlungen werden nach Auswertung der gründlichen Untersuchung mit Ihnen besprochen und auf Sie persönlich abgestimmt.

Kosten für Osteopatie – was zahlt die Krankenkasse?

Etliche gesetzliche Krankenkassen übernehmen zumindest anteilig Osteopathie Kosten, sofern bestimmte Voraussetzungen vorliegen. So muss beispielsweise bei manchen Kassen ein Arzt die osteopathische Behandlung schriftlich befürworten und der Osteopath muss eine qualifizierte Ausbildung haben (liegt bei uns selbstverständlich vor). Erkundigen Sie sich bitte vor der Therapie, ob und in welchem Umfang Ihre Krankenkasse bzw. Versicherung sich an den Kosten beteiligt. Noch ein Hinweis: Sofern Sie eine Versicherung abgeschlossen haben, die Heilpraktikerleistungen einschließt, werden darüber die Kosten für Osteopathie erstattet.